INKE RONNACKER - FARBSTROEMUNG
INKE RONNACKER - FARBSTROEMUNG

Kurzvita

 1959                  in Castrop-Rauxel geboren

 1984                  Diplom in Erziehungswissenschafen, Psychologie und Soziologie

 1985 - 1990       Ausbildung zur Psychotherapeutin an der Universität Bochum

                           bei Prof. Dr. Rainer Sachse

 1985 - 1998       Berufstätigkeit in pädagogischen und psychologischen  Arbeits-

                           feldern  

 2000 -2004        Studium der Malerei und Grafik an der freien Kunstakademie AG

                            in Essen, u.a. bei Prof. Stephan Paul Schneider und Bernhard                                      Lokai   

  2004 bis heute  freischaffend                                                                                                                                                               E-Mail: 0807roro@arcor.de

                     ABSTRAKTE ACRYLMALEREI  UND  FOTOGRAFIE

 Zu Beginn meiner persönlichen Beschäftigung mit der Fotografie, stand ich beeinträchtigt durch eine körperliche Erkrankung und Einschränkung, am Beginn einer Suche. Konnte ich mir vorstellen, mein malerisch geprägtes Empfinden und Arbeiten auch mit der Kamera umsetzen? Bis heute kann ich diese Frage eindeutig positiv beantworten.  Die Fotografie bedeutet für mich heute eine besondere Möglichkeit der Wahrnehmung, eine ergänzende, kreative Arbeitsmöglichkeit zum malerischen Prozess auf der Leinwand.

 Man mag sich fragen, was Acrylmalerei und Fotografie gemeinsam haben . Sind sie in Ausdruck und Wirkung verwandt, ergänzen, befeuern oder unterscheiden sie sich durch ihre unterschiedliche technische Vorgehensweise ? Ist mir der Pinsel und die zu verarbeitende Farbe nahbarer oder die Kamera, mit ihrer    Technik?

 

Zeitgenössische Künstler haben im vergangenen Jahrzehnt die Schnittstellen zwischen Malerei und Fotografie immer mehr aufgelöst. So hat sich die malerische Fotografie zu einem gleichberechtigtem Medium entwickelt.

 

                                                         MALEREI

In der Malerei beschäftige ich mich überwiegend  mit Abstraktion von Formen und Strukturen , die durch die Farbgebung besonders hervorgehoben oder verdeutlicht werden sollen. Ein unabhängiges, abstraktes Bildobjekt entwickelt sich sowohl aus subjektiven Eindrücken und einer experimentell und intuitiven Handhabung von Material und Farbe. Geprägt bei dieser Vorgehensweise werde ich von meinem ehemaligen Beruf als Psychotherapeutin .

 

 In einer intuitiven Vorgehensweise liegt die Möglichkeit, sich neu zu entdecken, neuen Zugang zu im Alltag verschütteten Gefühlen oder kreativen Ausdrucksmöglichkeiten zu finden. Dies hat sowohl befreiende, wie heilende und beruhigende Aspekte. Es wächst die Fähigkeit zu Konzentration, Selbsterkenntnis und spiritueller Ausrichtung und Reifung.

Das aufmerksame Einlassen auf den Malprozeß hat etwas Leichtes, Experimentelles und Entspannendes. 

Abgesehen von dem künstlerischen Bemühen, etwas Unsichtbares sichtbar zu machen, werde ich oft von meinen eigenen Bildern überrascht.