INKE RONNACKER - FARBSTROEMUNG
INKE RONNACKER - FARBSTROEMUNG

WERDEGANG

 Seit vielen Jahren befasse ich mich mit Kunst, ihrer Geschichte und der Entwicklung bis zur heutigen Zeit.

 

Im Alter von sechzehn Jahren habe ich begonnen ,mit Ölfarben zu malen. Zuvor hatte ich mit Kohle , Ölkreide und Aquarellfarben experimentiert.Heute arbeite ich mit unterschiedlichen stilistischen Mitteln und setze verschiedene Techniken ein.

Mit Ölfarben habe ich zunächst Werke von Vincent van Gogh kopiert und lernte nach und nach, meinen eigenen Malstil zu entwickeln. Malen ist meine Leidenschaft. Ich liebe alle Impressionisten und Exprepressionisten, sowie einige Pop-Art Künstler. Besondere Bewunderung gilt der Malerin Frida Kahlo und dem zeitgenössischen Maler Gerhard Richter.

 

Auch während meiner Berufstätigkeit als Psychotherapeutin konnte ich erfahren, welche heilsame Entwicklung und welche Einblicke in innerpsychische Prozesse sich durch den Umgang mit Farben und Malerei bewirken lassen können.

 

Während meiner Studienzeit an einer privaten Kunstakademie habe ich versucht meine eigene künstlerische Handschrift oder meinen eigenen Malstil zu entwickeln. Ich arbeite bis heute und hoffentlich in Zukunft weiter daran.

Die meisten Bilder, die heute entstehen sind abstrakt und beschäftigen sich mit Struktur und Farbgebung .Abbilder der Natur zu schaffen, indem ich gegenständlich male erscheint mir sinnlos, da ein Künstler die Natur nicht besser erschaffen kann, als sie ist.

Dennoch nutze ich die Natur, meine Umgebung, die Nähe und Erfahrungen mit anderen Menschen, um meine eigenen inneren Landschaften zu schaffen und sie in der Phantasie zu nutzen.

Was entsteht, ist trotzdem ein eigenständiges, nicht wiederholbares Bildobjekt. Es entwickelt sich durch das Experimentieren mit Farbe und Material. So entsteht eine eigene Sprache des Bildes.

 

Seit vierzehn Jahren praktiziere ich aktiv Yoga. Dies hat all meine Lebensbereiche und mein Kreatives Tun wesentlich beeinflußt. Malerei ist für mich Ausdruck höchster Konzentration im Moment und von Achtsamkeit im schöpferischen Prozess. Sie ist gleichzeitig emotionale, gedankliche, wie körperliche Arbeit.

Die Freiheit mich beim malen von mir selbst oder dem  Entstehenden überraschen zu lassen bedeutet für mich beständige Herausforderung.

 

Oft verzichte ich bei meinen Bilder bewußt auf sinnträchtige Titel, da die freien Assoziationen des jeweiligen Betrachters so individuell, wie spannend sind. 

 

 Inke Ronnacker

 

 

 SEID INDIVIDUELL .

 SEID FREI !

 SEID SCHÖPFERISCH.

 

Friedensreich Hundertwasser